header

Geschätzte Mitchristen in unserer Doppel-PG, vor inzwischen fast 5 Jahren habe ich mich entschlossen, gemeinsam mit unserem damaligen Pfarrer, Stefan B. Eirich, in einem vom Bischöflichen Ordinariat eingesetzten Pilotprojekt als erster Verwaltungsleiter in einer Seelsorgeeinheit des Bistums ein ganz neues Model aus zu probieren.

Schritt für Schritt sind wir zusammengewachsen, haben Vertrauen aufgebaut und es sind dabei viele richtig gute Teams entstanden, in denen Haupt- und Ehrenamt inzwischen oftmals nicht mehr von einander zu unterscheiden sind.

Ich durfte erfahren, dass wir in all unseren Pfarreien sehr engagierte Mitchristen haben, die sich mit großem Verantwortungsbewusstsein und ebensolchem Engagement für die Gemeinschaft vor Ort einsetzen. Wir haben viele gute Ideen entwickelt, Pfarrhäuser, Pfarrheime und unsere Kirchen instand gesetzt, wenn etwas defekt war und uns gemeinsam über die Regelungen des Baumoratoriums geärgert. Wir haben viele Dinge weiterentwickelt aber auch einige Enttäuschungen gemeinsam getragen.

All diese Erfahrungen und alles, was ich hier bei und mit Euch gelernt habe, will ich ab dem 01. Oktober mit zu meiner neuen Dienststelle nehmen. Ich werde dann die Leitung des (künftigen) Dekanatsbüros für Stadt und Landkreis Aschaffenburg übernehmen und daher auch für unsere Doppel-PG mitverantwortlich bleiben. Die Stelle meines Nachfolgers / meiner Nachfolgerin wird mir auf Dekanatsebene zugeordnet. Sie wird in diesen Tagen (intern) ausgeschrieben und zum 01.11.2021 neu besetzt werden.

Klar ist aber bereits heute, dass eine so enge Zusammenarbeit, wie wir sie (er-) leben durften, zunächst erst mal nicht möglich sein wird. Dennoch werden die KVen wie auch das Seelsorgeteam unserer Doppel-PG auch weiterhin so gut es möglich ist von mir und meinen Mitarbeitenden unterstützt. Wenn ihr unsere Hilfe benötigt, könnt ihr mich im Martinushaus unter der Telefonnummer 06021/392-125 auch nach dem 30. September 2021 erreichen.

Durch Eure Aufnahme habe ich hier im mittleren und oberen Kahlgrund neben meiner privaten auch eine berufliche Heimat gefunden. Das ist alles andere als selbstverständlich und für mich ein Grund, an dieser Stelle Euch allen von Herzen für die tolle Zusammenarbeit in dieser Zeit ganz ganz herzlich „Vergelt's Gott“ zu sagen. Ebenso dankbar bin ich all unseren Seelsorgerinnen und Seelsorgern, allen voran natürlich den leitenden Pfarrern, Stefan B. Eirich und Andreas Hartung dafür, dass man auf meine Fähigkeiten vertraut und mir die entsprechenden Freiräume zugestanden hat, den Job als Verwaltungsleiter in einer Seelsorgeeinheit zu erproben und weiter zu entwickeln. Ich freue mich über alles, was wir gemeinsam erreicht haben und bitte mir alle Fehler, die bei einem Pilotprojekt nie gänzlich auszuschließen sind, nicht nachzutragen.

Möge Gott stets Eure Wege mit seinem reichen Segen begleiten, bleibt gesund und lasst Euch von allen Widrigkeiten, die vielleicht noch vor uns liegen nicht unterkriegen.

So grüße ich Euch ganz herzlich und voller Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit und Euer großes Engagement,

in großer Verbundenheit, Euer

Roland Gerhart

­